Die Kassenrollen, die auch als Additionsrollen bekannt sind, kommen in
allen Kassen vor sowie in Druckern zum Ausdrucken von Bon’s bzw.
Kassenzetteln, die mit Farbrollen, Farbwalzen und Farbbändern ausgestattet
sind. Diese Rollen für Kassen die aus holzfreien Normalpapier sowie einer
Grammatur von 60 g/m², werden häufig auch als Kassenrollen bezeichnet.

Wichtig ist anzumerken, dass es sich nicht um


Kassenrollen


aus Thermopapier handelt, sondern ausschließlich um Additionsrollen.

Wann wird eine Kassenrolle benötigt?

Es gilt zwischen zwei Varianten zu unterscheiden: Die Additionsrollen, also
die Kassenrollen aus Normalpapier und die, die aus Thermopapier
bestehen.

Die Additionsrollen (Addirollen), werden beim sogenannten additiven
Druckverfahren eingesetzt. Das ist dann der Fall, wenn der Drucker mit
einem Farbband, einer Farbwalze bzw. Farbrolle oder mit Tinte arbeitet. Im
Gegensatz zum Thermopapier können Kassenrollen auch farbig bedruckt werden.

Ein simpler Test zeigt auf, ob Kassenrollen benötigt werden oder
Thermopapier. Dafür wird ein aktueller Kassenbon aus der Kasse bzw. dem
Drucker genommen und dann versucht mit dem Fingernagel etwas auf die
„Addirolle“ zu „schreiben“. Bleibt das Papier weiß und es zeigen sich keine
schwarzen Striche, dann werden Kassenrollen benötigt.

Im anderen Fall ist es notwendig, auf Rollen aus Thermopapier
zurückzugreifen, sofern sich schwarze Streifen durch die Reibung des
Fingernagels zeigen.

Die Kassenrollen sind in verschiedenen Größen erhältlich und daher ist es
wichtig, vor dem Bestellen genau auf die Maßangaben zu achten.

Die Papiereigenschaften der Kassenrollen und Rollen aus Thermopapier

Die Kassenrollen aus Normalpapier weisen eine Grammatur von 60 g/m² auf und
werden ganz normal mit Farbe bedruckt. Additionsrollen, die aus 100%
holzfreien Papier bestehen, fördern die Langlebigkeit der Kasse, da sie
beim Drucken keinerlei Abrieb verursachen, der sich an der Kasse festsetzen
kann.

Anders verhält es sich bei den Rollen aus Thermopapier. Dieses wird durch
Hitzeeinwirkung geschwärzt und ist dünner als die Kassenrollen aus
Normalpapier. Im Gegensatz zu Normalpapier verfügt Thermopapier zudem über
eine sehr glatte Oberfläche und ist auch weicher. Beim Thermodruck wird ein
spezieller Drucker mit Laser, ohne Farbband benötigt. Während die
Kassenrollen aus Normalpapier farbig oder zum Teil sogar mehrfarbig
bedruckt werden können, ist beim Thermodruck ausschließlich ein schwarzer
Druck möglich oder ein Grauton.

Welche Kassenrolle passt in die Kasse?

Bei der Bestellung gilt es dann auf die Maßangaben zu achten: Rollenbreite
x Länge x Kerndurchmesser. Neben den einfachen Kassenrollen gibt es auch
2-fach Kassenrollen mit Durchschlag in unterschiedlichen Varianten, die
ebenfalls in die Kategorie der Additionsrollen fallen.

Die am häufigsten genutzten Additionsrollen sind die Kassenrollen mit den
Maßen 57 mm x 40m x 12 mm. Das bedeutet die Rolle weist eine Breite von 57
mm auf, sowie eine Lauflänge von 40 Metern und einen Kerndurchmesser von 12
mm. Eine weitere Kenngröße der Kassenrollen ist der Rollendurchmesser, der
sich leicht messen lässt.

Die einfachste Möglichkeit um die passende Kassenrolle auszuwählen ist, die
vorhandene Addirolle zu nehmen und diese nachzumessen. Dafür wird ein
handelsübliches Lineal genutzt, mit dem zuerst die Breite der Rolle
nachgemessen wird. Zudem sind der Rollendurchmesser sowie der
Kerndurchmesser leicht nachzumessen. Aufgrund der Produktion der
Kassenrollen ist eine geringe Fehlertoleranz erlaubt. Natürlich ist es
vorteilhaft, wenn genau nachgemessen wird, aber eine Abweichung von einem
Millimeter ist durchaus üblich bei den Additionsrollen.